Meine Ansichten über Zauberkunst

Vor und nach meinen Auftritten kommen oft Leute zu mir, und neben den üblichen Gesprächen über meine Show wird   generell nach meiner Einstellung und Ansicht zum Thema "Zauberkunst/Zauberkünstler" gefragt.

Diese können auch für weitere Kunden ausschlaggebend sein, schließlich sind meine Ansichten und Motivationen ja diese, welche meine Show bestimmen und somit auch alles, was dazu gehört. Deshalb werde ich hier meine wichtigsten Punkte kurz schildern.

Wichtig ist, wie generell bei allen Unterhaltungskünstlern, die Verbindung zum Kunden und Auftraggeber. Ich finde es wichtig, mit dem Kunden respektvoll umzugehen, auf seine Wünsche und Anregungen einzugehen und ehrlich zu sein, was dessen Realisierung betrifft. Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit ist das wichtigste Kriterium bei dem Kontakt zum Auftraggeber, bei der Planung der Show, bei der Ausführung der Show, und auch nach der Show. Es muss im Vorhinein besprochen werden, was möglich ist und was nicht, was für die Show wichtig ist und was nicht.

Es geht darum, dem Publikum eine wunderbare Show präsentieren zu können, worüber es sich noch lange unterhalten kann. Ich bringe neben Humor und Witz in das Programm auch meine eigenen Ansichten über das Leben mit ein. Es ist mir wichtig, zu den Zuschauern eine Bindung aufzubauen und diese auch aufrecht zu erhalten.

Ich hole oft Personen auf die Bühne, um mir zu assistieren und die Magie mit den eigenen Augen von ganz nah sehen zu können. Manchmal treten in solchen Situationen Ängste oft, die Angst, sich zu blamieren, die Angst, bloßgestellt zu werden. Um es ganz klar auszudrücken: Ich finde es wahnsinnig wichtig, den Zuschauer und dessen Persönlichkeit zu achten, dazu gehört auch, den Zuschauer nicht bloßzustellen oder vorzuführen. Was bringt es mir denn, wenn sich das restliche Publikum auf Kosten des Einen auf der Bühne amüsiert, wenn sich dieser nicht wohl fühlt. Leider gibt es Künstler, die von solchen Techniken Gebrauch machen, um das Publikum zu überzeugen. Das ist nicht sehr menschlich und schlicht und einfach falsch. 

Das heißt nicht, dass es in meiner Show nicht lustig zugeht, überzeugen Sie sich von dem Gegenteil: mein Trailer des aktuellen Programms.

Aber Witze, die unter die Gürtellinie gehen und Menschen stark beleidigen, sind für mich persönlich tabu.

Ich denke, ein wichtiger Punkt ist ebenfalls, dass man immer im Kopf behält, dass man Leute unterhalten möchte, denn tatsächlich gibt es Leute, die mich fragen, ob nicht mehr hinter der "Zauberei" steckt. Ich bin nicht Uri Geller, der Metall mit seiner "Gedankenkraft" verbiegt und deshalb sage ich ganz klar und offen: Ich bin Illusionskünstler. Ich kombiniere meine fünf Sinne, um die Illusion eines sechsten zu erzeugen. Natürlich ist jeder Zauberkünstler anders und präsentiert sich auch anders.

Dies ist der nächste Punkt. Manchmal kommt es vor, dass mich ein Kunde buchen will, ich aber merke, dass ich wahrscheinlich nicht der ideale Künstler für seine Veranstaltung bin. Das kann an der Art der Veranstaltung liegen, an der Zauberkunst, die von mir gewünscht wird (dazu gleich noch genauer), oder an den Vorstellungen des Kunden. Da ich mehrere Zauberkünstler kenne und mich auch pesönlich von diesen überzeugen konnte, vermittle ich diese in solchen Fällen gerne weiter, damit der Kunde glücklich ist.

Und nun zum letzten Thema: Wer sich meine Angebote durchgelesen hat, wird sehen, dass ich "nur" Kinder-, Erwachsenen-, und Gemischtenprogramme im Bereich der Party- und Showmagie anbiete. Das bedeutet, ich trete mit mittleren bis großen Illusionen auf, vor mittlerem bis großen Publikum. Ebenso lasse ich Mentalmagie (Gedankenlesen) und Bauchreden in meine Show einfließen. Es gibt aber auch einige Bereiche der Zauberkunst, welche ich nicht präsentiere, so zum Beispiel Mikromagie, die Zauberei mit kleinen Gegenständen, also praktisch Tischzauberei. Ich biete dies nicht an, weil ich mich auf meine Bereiche konzentriere und denke, dass es nicht wichtig ist, alles zu können und in jedem Bereich tätig zu sein. Man braucht viel Erfahrung, und je mehr Bereiche man präsentieren möchte, desto mehr Erfahrungen braucht man, um gut zu sein und überzeugen zu können. Ich finde es wichtig, sich nur auf einige Bereiche zu spezialisieren und nicht alles machen zu wollen.

 

 

Puh, ein ganz schön langer Text, aber es war mir ein Anliegen, Ihnen einige meiner Gedanken rund um das Thema Zauberkunst zu erläutern.

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit zauberhaften Grüßen

Maximilian Stenzel